Wegen einer Störung im Kabelfernsehnetz von neu.sw war der Kabelfernsehempfang im gesamten Versorgungsgebiet am Abend ab 18.10 Uhr für eine knappe Stunde unterbrochen. Ursache dafür war ein Netzteil, das durch die Hitze defekt war. Um 19.00 Uhr war die Störung behoben.

Wir bitten unsere Kunden um Verständnis.
Am Freitag, 14.06.2019, kam es gegen 13.40 Uhr zu einer Störung im neu.sw Kabelnetz. Die Versorgung mit Kabelfernsehen war für alle neu.sw Kabelfernsehkunden unterbrochen. 

Die neu.sw Techniker haben die Versorgung über redundante Systeme wiederherstellen können. Um 15.55 Uhr waren alle Kunden wieder mit Fernsehen versorgt.  

neu.sw bittet alle Kunden um Verständnis.
Einzelne Kunden berichten weiter von Problemen mit neueren Sky Q-Receivern. neu.sw steht dazu nach wie vor in Kontakt mit Sky. Der Medienkonzern lässt derzeit eine mögliche Lösung prüfen.  

Nach intensivem Kontakt mit Sky konnte neu.sw gestern Probleme von Sky-Kunden lösen, die Sky-Sender und den dazu gehörigen elektronischen Programmführer EPG zeitweise nicht mehr empfangen konnten. Nach Rückmeldung einzelner Kunden bestehen jedoch weiterhin Probleme mit neueren Sky Q-Receivern.   

neu.sw hat sein Kabelfernsehnetz auf voll digitalen Empfang umgestellt. Daraufhin meldeten mehrere Kunden Probleme mit dem Senderempfang von Sky-Receivern. Den letzten Testergebnissen zufolge sollte das Problem nun gelöst sein.

Um Überraschungen möglichst zu vermeiden, erinnern die Neubrandenburger Stadtwerke noch einmal an ihren Termin für den Umstieg vom analogen zum digitalen Fernsehen. neu.sw stellt in der Nacht zum 8. Mai die analogen Sender ab – und steigt in seinem Netz komplett um auf digitales Fernsehen, das bessere Bild- und Tonqualität liefert. Gleichzeitig wird die Kanalbelegung neu sortiert. Das bedeutet für alle rund 38.000 Kabelfernsehkunden, dass sie einen Sendersuchlauf vornehmen müssen, um die gewohnte Reihenfolge in ihrer TV-Liste wieder herzustellen.

Seit dem 7. Januar 2019 können im Neubrandenburger Fernsehnetz zwei neue HD-Sender empfangen werden. ARD Alpha HD und Radio Bremen HD werden auf der Frequenz 354 eingespeist. Wir empfehlen einen Sendersuchlauf durchzuführen, um diese zu empfangen.

Alle mit* markierten Felder sind Pflichtfelder.
Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser gespeichert werden und dazu dienen, unsere Webpräsenz nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an. Eine Übersicht über die verwendeten Cookies finden Sie hier. Damit wir Ihnen bestmögliche Online-Services anbieten können, empfehlen wir Ihnen, die Platzierung der Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren.
akzeptieren
ablehnen